Zweiter Tragischer Tauchunfall am Starnberger See in diesem Jahr

Taucher wurde tot geborgen

Zweiter Tragischer Tauchunfall am Starnbergersee in diesem Jahr


Tragischer Tauchunfall am Starnberger Seefoto: Holger Knecht (pixelio.de)
Starnberger See/Berg (24.06.2007) - Am Sonntag Nachmittag gegen 15:15 Uhr kam es im Starnberger See zu einem Tauchunfall, der für einen 38 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Neustadt a.d. Donau tödlich endete.

Der Verunglückte war Tauchschüler und stieg mit zwei anderen Tauchern vor der sog. Seeburg ab; bereits kurz darauf bekam der Mann Probleme und sackte ab. Seine beiden Begleiter, Tauchlehrer und ein weiterer Tauchschüler, versuchten noch ihn zu bergen, dies misslang jedoch.


Nach Aufstieg der beiden Begleiter, versuchte der Inhaber der Tauchschule sofort eine Bergung, geriet bei dem Versuch jedoch selbst in Not und konnte sich nur durch einen sog. Notaufstieg retten. Er wurde dabei durch Symptome der Taucherkrankheit verletzt und musste in die Kompressionskammer des Krankenhauses Murnau verbracht werden.

Der Verunglückte Neustädter konnte erst durch alarmierte Kräfte der Wasserwacht geborgen werden; nach Reanimation wurde er noch ins Klinikum München-Großhadern geflogen. Dort verstarb er jedoch kurze Zeit später. Der 38 jährige selbsständige Handwerker aus Neustadt a.d. Donau hinterläßt eine Frau und zwei Kinder.

Bereits im März diesen Jahres verstarb an der gleichen Stelle ein erfahrener Taucher. Während des Aufstieges wurde der damals verunglückte Taucher von der Gruppe getrennt. Die Umstände, die damals zum Unfall führten konnten nicht ermittelt werden. Die Leiche des Tauchers wurde erst Wochen später aus einer Tiefe von über 60 Metern geborgen.

Der Tauchplatz bei Berg ist eine Steilwand, die senkrecht auf über 80 Meter abfällt. Die Wand beginnt ab ca. 22 Meter Wassertiefe. Zur Zeit ist die Wassertemeratur ist ab einer Tiefe von ca. 14 bis 18 Meter meist nur 8 bis 10 Grad. Über der Sprungschicht ist das Wasser meist so mit Schlamm aufgewühlt das dort Sichtweiten unter 10 cm herrschen können.

An der Steilwand ist es auch bei Sonnenschein fast immer dunkel. Nur sehr selten berichten Taucher von idealen Licht- und Wasserverhältnissen, die es erlauben in einer Tiefe von ca. 30 Metern noch die Wasseroberfläche zu sehen.

Dieser Tauchplatz ist nicht für Anfänger geeignet. Der physische und psychische Druck durch die Kälte, die geringe Sicht und die Steilwand sind sehr groß.

Vor allem Anfänger, die noch wenig Taucherfahrung haben und die das Tarieren nicht beherschen sollten diesen Tauchplatz meiden. Wir raten auch allen Tauchern mit Leihequipment und Tauchern ohne zwei Kaltwassergeschützten Automaten ab bei Berg zu tauchen. Leihequipment birgt die Gefahr, dass die Handgriffe die in Notsituationen wichtig sind, nicht vom Taucher beherrscht werden.

Berichte zum ersten Tauchunfall im März diesen Jahres:

Taucher im Starnberger See vermisst.
Der Polizeibericht zum Tauchunfall.
Verunglückter Taucher aus dem Starnberger See geborgen.
















Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Kragenhai
 Kragenhai [mehr...]