Tauchunfall im Steinbruch Sparmann in Sachsen

Kamenz

Tauchunfall im Steinbruch Sparmann in Sachsen



Sparmann Steinbruch bei KamenzSparmann Steinbruch bei Kamenz
Kamenz/Sachsen (06.08.2007) - Am Sonntag, den 05.08.2007 unternahm ein 43-jähriger Mann aus Tschechien mit 13 weiteren Tauchern einen Tauchgang im Sparmann Steinbruch bei Kamenz. Kurze Zeit nach dem Abtauchen tauchte der Verunglückte handlungsunfähig an der Wasseroberfläche auf und sank daraufhin.

Die Tauchgruppe aus Tschechien war extra für das Tauchen im Sparmann Steinbruch angereist. Der Sparmann’sche Steinbruch liegt am Ortsende von Kamenz in der Nähe von Dresden. Seinen Namen verdankt der Steinbruch dem Betreiber Carl Sparmann, welcher von 1940 bis 1959 Granit im Steinbruch abbauen ließ.

Der Steinbruch hat eine Gesamttiefe von 80 Metern. Die tiefste Stelle unter Wasser liegt bei ungefähr 70 Metern. Dies macht das Gewässer zu einem idealen Ort für das Tauchen an Steilwänden und für die Ausbildung in technischem Tauchen. Die ansässige Tauchbasis bietet hierzu Kurse an.

Der 43-jährige Tscheche wurde leblos in einer Wassertiefe von 21 Metern gefunden und von dort geborgen. Der gerufene Rettungsdienst versuchte den Verunglückten sofort zu reanimieren. Leider verstarb der Taucher wenig später im Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass es sich um kein Fremdverschulden handelt.

















Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Kragenhai
 Kragenhai [mehr...]