Chefkoch ertrinkt beim Lobsterfang

Irische Küstenwache bei einer Rettungsübung

Chefkoch ertrinkt beim Lobsterfang

Irische Küstenwache bei einer RettungsübungIrische Küstenwache bei einer Rettungsübung
Mayo, Irland (23.04.2008) - Der Chefkoch des vier Sterne Hotels Westport Plaza an der Westküste von Irland ertrank beim Versuch Fallen für Lobster aufzustellen. Herr Brandao (29), ein französicher Bürger befand sich zusammen mit einem Freund 18 Kilometer westlich von Westport an dem "Old Head" genannten Küstenabschnitt als er ertrank. Dieser felsige Steilküstenabschnitt ist von einem Sandstrand aus erreichbar.

Nach offiziellen Erkenntnissen begab sich Hr. Brandao am 09. April gegen 18:15 Uhr vom Strand aus ins Wasser um mehrere Fallen für Lobster aufzustellen. Er tauchte mehrere Male ab um die Fallen zu befestigen. Bereits bei seiner zweiten Falle beobachtete sein Freund Dominik Kolodziej, das der Freitaucher an die Oberfläche kommen wollte, diese jedoch nicht erreichte und wieder versank. Herr versuchte sofort an der Stelle, wo er Herrn Brandao vermutete, nach ihm zu suchen. Nachdem er den Verunglückten nicht finden konnte und selbst in Schwierigkeiten kam, schwamm Hr. Kolodziej an die Küste zurück und alamierte die Küstenwache.



Die irische Küstenwache sandte sofort einen Helikopter und ein Achill Rettungsboot aus. Gegen Einbruch der Dämmerung mußte die Suche erfolglos abgeborchen werden. Zu diesem Zeitpunkt ging man bereit davon aus, dass der Freitaucher verschieden war. Gegen acht Uhr des kommenden Tages wurde der leblose Körper von Herrn Brandao im fünf Meter tiefen Wasser an der Stelle seines Verschwindens gefunden. Einer der Taucher, der bei der Bergung des Körpers beteiligt war sagte später aus, das der Verunglückte viel zu viel Blei an seinem Hüftgürtel trug.

Rettungshubschrauber der irischen KüstenwacheRettungshubschrauber der irischen Küstenwache
Für einen Freitaucher, der mit Nassanzug, Taucherbrille, Schnorchel und Flossen bekleidet ist, reichen in der Regel vier bis fünf Kilogramm Blei aus. Herr Brandao trug 16 bis 18 Kilogramm Blei um seinen Körper. Damit der Chefkoch die Fallen am Grund befestigen konnte hatte er pro Tauchgang einen Ziegelstein zum Beschweren der Falle dabei.

Die Untersuchungen des Leichenbeschauers am Mayo-General-Hospital zeigten, dass keine Fremdeinwirkung zum Tode des Kochs geführt hat. Er verstarb durch Ersticken auf Grund des Ertrinkens.














Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Kragenhai
 Kragenhai [mehr...]