ARCHIV 2008 - TAUCHUNFALL

Nachrichten zu Tauchunf?llen aus aller Welt


ARCHIV 2008 - Tauchunfälle aus aller Welt

Tauchunfall-Archiv:   2009 - 2008 - 2007 - 2006


In den Flitterwochen beim Tauchen getötet?
24.06.2008 - Laut der Mitteilung des Leichenbeschauers David Glasgow aus Townsville im australischen Bundesstaat Queensland erhärten sich die Zweifel an der Aussagen von Daniel Gabriel Watson. Herr Watson wird beschuldigt, während seiner Flitterwochen seine eigene Frau, die 26 jährige Christina Mae Watson getötet zu haben. [lesen sie mehr...]


E.S.T Bandleader Esbjörn Svensson stirbt bei Tauchunfall
18.06.2008 - Der über die Grenzen von Schweden hinaus bekannte Jazzmusiker Esbjörn Svensson (44) an den Folgen eines Tauchunfalles. Der Musiker tauchte nach einer längeren Schaffensperiode an den Schären vor Stockholm als er bewustlos am Meeresgrund gefunden wurde. [lesen sie mehr...]







Fünf Taucher im Komodo National Park über 36 Stunden vermisst
10.06.2008 - Wiedereinmal wurden mehrere Taucher nach Ihrem Tauchgang von der Bootsbesatzung nicht mehr gefunden. Unter den fünf Tauchern aus England, Schweden und Frankreich befindet sich auch Kathaleen Mitchinson, die Besitzerin der Tauchbasis Reefseeker Indonesia. Die vermissten Urlauber tauchten letzten Donnerstag, den 05.06.2008 im Komodo Nationalpark, und wurden erst 36 Stunden später gefunden. [lesen sie mehr...]


Baani Adventurer - Opfer des Massentauchunfalls beklagen Schweigen der Regierung
08.06.2008) - Die Opfer des Massentauchunfalls vom 28. Mai, bei welchem ein Mensch getötet und neun weitere teilweise schwer verletzt wurden, haben bisher noch keine Aussagen über das weitere Vorgehen von Seiten der Regierung erhalten. Bisher wurde nur eine Pressekonferenz der Polizei abgehalten. Nun hat sich auch ein weiteres Opfer aus Deutschland zu Wort gemeldet. [lesen sie mehr...]


Stellungnahme von Maldives Scuba Diving zum Tauchunfall auf der Baani Adventurer
09.06.2008 - Bereits kurz nach dem Unglücksfall auf den Malediven, bei dem ein russischer Taucher getötet wurde, drückte der Urlaubsveranstalter Maldives Scuba Diving Pvt. Ltd. auf deren WebSeite ihr Bedauern aus. [lesen sie mehr...]




Schwimmbad Blackout tötet Navy Seals
06.06.2008 - Der junge Ehemann und Vater von zwei Kindern, Drew Laird (25), verstarb letzten Donnerstag im Lakeshore Athletic Club beim Training für die Aufnahmeprüfung als Navy SEALs. Laird übte für das 45 Meter Streckentauchen, welche bei den Aufnahmeprüfung für die SEALs benötigt wird. Die körperliche Eignung hatte der Familienvater bereits am 23. Mai bei einem Triathlon unter beweis gestellt. [lesen sie mehr...]


Schwere Vorwürfe eines Beteiligten nach Gruppenunfall auf den Malediven
29.05.2008 - Letzte Woche verstarb auf den Malediven der 36 jähriger russischer Tourist Roman Kudarov. Weitere neun Taucher wurden bei dem Gruppenunfall verletzt. Einer der beteiligten Taucher macht nun einen kompletten Zusammenbruch der Rettungs- und Sicherheitsprozeduren für den tragischen Unfall verantwortlich. Er zählt sowohl die Luftverschmutzung in den Sauerstoffflaschen als anscheinenden Grund für den Tauchunfall, wie auch das Fehlen der Ersten-Hilfe-Kenntnisse der Besatzung des Tauchbootes auf. Zusätzlich soll eine, für Rettungsmaßnahmen vorhandene aber defekte Sauerstoffflasche ausschlaggebend gewesen sein. [lesen sie mehr...]


Gruppenunfall auf den Malediven - Ein Toter und zehn Verletzte Taucher
28.05.2008 - Wie durch die Minivan News bekannt wurde verstarb ein russischer Tourist vergangenen Donnerstag Morgen bei einem Tauchunfall auf dem Süd-Ari Atoll. Zwei Tauchgides wurden ins Krankenhaus eingeliefert und acht weitere Taucher, der geführten Tauchtour mit gleichen Symptomen behandelt. Die medizinischen Probleme tauchten bei den elf Tauchern gegen acht Uhr Morgens nach einem durch das Baani Adventure Safari Boot geführten Tauchgang auf. Die Gruppe tauchte am Raiydhiggaa Thila Riff. [lesen sie mehr...]


Auf offener See vermißt - Glückliches Ende
26.05.2008 - Zwei Taucher konnten letzten Samstag lebend gerettet werden, nachdem Sie über Nacht auf dem offenen Meer trieben. Die beiden Taucher, ein 38 jähriger Brite und eine vierzig jährige Frau aus den Vereinigten Staaten wurden am Freitag, den 23.05.2008 von der Crew Ihres Tauchbootes als vermisst gemeldet. Die Beiden Taucher waren nach dem Tauchgang gegen 14:30 Uhr Ortszeit nicht mehr von Ihrem Tauchgang zurückkommen. [lesen sie mehr...]


Starke Strömung, ein Hai und vier Stunden Todesangst
21.05.2008 - Der Amerikaner John Anders trieb mehrer Stunden Mitten im Golf von Mexiko als er bemerkte das er schon seit geraumer Zeit von einem Hai umkreist wurde. Der Berufstaucher hatte den Halt an einem Ölförderplattform verloren, als er sich mit einem harpunierten Fisch abmühte. Dabei trieb er von der Ölplattform ins offene Meer hinaus, wo er Stunden um sein Leben bangte. [lesen sie mehr...]


Vermisster Neuseeländer von der Polizei als Idiot bezeichnet
20.05.2008 - Wie aus der Neuseeländischen Presse zu entnehmen war, wurde ein vor der Küste von Kapiti vermisster Taucher lebend gefunden. Ein Sprecher der Wellington Polizei erklärte, dass der Taucher gegen 13:15 Uhr Ortzeit zurückerwartete wurden. Kurz darauf wurde eine Suche nach dem vermissten Neuseeländer eingeleitet. An der Suche waren ein Helikopter und mehere Boote beteiligt. Am späten Nachmittag wurde der Taucher lebend gerettet. [lesen sie mehr...]


Zwei Taucher aus Amerika verstorben
04.05.2008 - Ende April verstarben zwei Taucher aus Amerika. Am 29 April verstarb auf den Britischen Jungferninseln ein 57 Jahre alter Elektriker aus Kalifornien beim Schnorcheln. Einen Tage später verstarb ein Tourist aus Georgia vor der Küste von Florida bei Key Largo. [lesen sie mehr...]




Glückliches Ende nach 48 Stunden auf offener See
29.04.2008 - Am 26. April wurden acht taiwanesische Taucher von der Besatzung Ihres Tauchbootes als vermisst gemeldet. Die Gruppe aus zwölf Tauchern startete auf einem Tauchboot gegen 7:00 Uhr vom Qixingyan um in der Nähe des Kenting Nationalparks am Tauchplatz \"Seven Star Rock\" zu tauchen. Die Gruppe begann Ihren Tauchgang gegen 10:30 Uhr und wurde eine Stunde später wieder zurück erwartet. Gegen 11:30 Uhr konnten nur vier der Taucher wieder an Bord genommen werden. Die restlichen acht Taucher, sechs Männer und zwei Frauen, konnten von der Crew nicht geortet werden. Von der taiwanesischen Küstenwache war zu erfahren, dass während des Tauchganges hoher Wellengang und kräftige Winde herrschten. [lesen sie mehr...]


Chefkoch ertrinkt beim Lobsterfang
23.04.2008 - Der Chefkoch des vier Sterne Hotels Westport Plaza an der Westküste von Irland ertrank beim Versuch Fallen für Lobster aufzustellen. Herr Brandao (29), ein französicher Bürger befand sich zusammen mit einem Freund 18 Kilometer westlich von Westport an dem \"Old Head\" genannten Küstenabschnitt als er ertrank. Dieser felsige Steilküstenabschnitt ist von einem Sandstrand aus erreichbar. [lesen sie mehr...]


Speedboot tötet Taucher in Ägypten
Sharm el-Sheikh, Ägypten (17.04.2008) - Zwei Tauchtouristen aus Polen wurden am letzten Samstag an einem Tauchplatz vor Sharm el-Sheikh von einem Speedboot getötet. Die beiden Taucher aus Polen, Jona Kosic (45) und Wizo Kosic (43) wurden nach dem Auftauchen von einem herrannahenden Speedboot getroffen und verstarben noch im Wasser treibend. [lesen sie mehr...]


Tauchunfall-Archiv:   2009 - 2008 - 2007 - 2006



Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Kragenhai
 Kragenhai [mehr...]