Seepferdchen (Hyppocampus hyppocampus)

Kurzschnäuzige Seepferdchen

Unerforschte Seepferdchen in der Themse entdeckt

Seepferdchen (Hyppocampus hyppocampus)Seepferdchen (Hyppocampus hyppocampus)
London, Deutschland (28.04.2008) - Umweltschützer der Zoologischen Gesellschaft Londons (ZSL) begrüßen den Schutz der Britischen Seepferdchen durch das Artenschutzgesetz 1981. Das sind hervorragende Neuigkeiten für die Themse, war von einem Sprecher der Organisation zu erfahren. Zur Feier dieser Neuigkeit wurde von den Artenschützern ein Video der neu entdeckten Seepferdchen ins Internet gestellt.

Vor kurzem wurde eine Anzahl von kurzschnäuzigen Seepferdchen (Hippocampus hippocampus) während einer Routineuntersuchung der Themse durch die Zoologische Gesellschaft Londons entdeckt. Die Organisation (ZSL) hielt diese Information vorerst zurück, da diese Tiere nicht vom Gesetzgeber geschützt waren.



Normalerweise leben diese Tiere in Flussmündungen oder in Seegraßwiesen. Ihre Anwesenheit in der Themsemündung ist ein weiteres Zeichen dafür, dass die Wasserqualität des Flusses sich verbessert. Umweltschützer sind erleichtert, das die Tiere nun den vollen Schutz des Gesetzes haben und hoffen das ihre anfängliches Schweigen über diesen Fund die britische Bevölkerung daran erinnert, wie wichtig die Verbesserung der Wasserqualität britischer Gewässer ist.

ZSL’s Manager für die Erhaltung der Meere und des Frischwassers sagte in einem Interview: „Diese außergewöhnlichen Lebewesen wurden während der letzten 18 Monate in der Themse bei vielen Gelegenheiten während unserer Routineuntersuchungen gefunden. Dies demonstriert, dass die Themse verträglicher Standort für maritimes Leben ist. Bis heute ist nicht bekannt wie gefährdet diese kurzschnäuzigen Seepferdchen sind, da wir nur sehr wenig über diese Spezies wissen. Vor allem im Großbritannien ist wenig bekannt, so dass wir über jede Information dankbar sind.“

Im Februar dieses Jahres wurden die kurzschnäuzigen Seepferdchen zusammen mit der Wasserwühlmaus, dem Engelshai, der römischen Schnecke und den langschnäuzigen Seepferden vom Gesetzgeber geschützt. Das Gesetz schützt die Tiere vor der Tötung, der Verletzung und vor der Entnahme aus Ihrem angestammten Lebensraum ab dem 06. April 2008. Damit ist auch der Handel mit diesen Tieren ab sofort unter Strafe gestellt. Weiterhin zieht die Zerstörung oder Störung der Rückzugsgebiete der kurzschnäuzigen Seepferdchen eine Strafe nach sich.

Damit auch zukünftig der Schutz der Lebensräume dieser gefährdeten Lebewesen erhalten werden kann, werden die kurzschnäuzigen wie auch die langschnäuzigen Seepferdchen von der Zoologischen Gesellschaft London’s in Aquarien gezüchtet. Ein internationales Team von Biologen und Entwicklungsspezialisten sind damit beschäftigt für den Schutz der Seepferdchen an ihren angestammten Lebensräumen zu schützen. Zwei unterschiedliche Studien sollen europaweit die genetischen Unterschiede und die Auswirkungen von Umweltschäden auf die Seepferdchen erforschen.

Zusätzlich hat die Zoologische Gesellschaft London’s als Gründungsmitglied und Hauptsponsor ein globales Projekt zum Schutz der Seepferdchen gestartet. Das „Projekt Seahorse“ soll den Schutz dieser wunderbaren Lebewesen und den umweltverträglichen Umgang der weltweiten Küsten-Ökosysteme vorantreiben (www.projectseahorse.org).




Zoologische Gesellschaft London (The Zoological Society of London is incorporated by Royal Charter)













Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Grönlandhai
 Grönlandhai [mehr...]